Santos

...mein süßes Herzenspferd und anerkanntes Monsta Santos

Eigentlich begann Santos' Geschichte bereits im Jahr 2004. Santos ist nämlich gewissermaßen ein geplanter Unfall. Seine Mama, meine liebe Senadora, sollte Nachwuchs bekommen. Extra zu diesem Zweck habe ich sie eben 2004 nach Nordrhein-Westfalen zu ihrem Heimatgestüt gebracht. Sie sollte von einem Aegidienbergerhengst gedeckt werden und ein Aegidienberger Santos-Exemplar auf die Welt bringen.

Wie das Schicksal so spielte, klappten gleich zwei Deckvorgänge dieser Art nicht. Sena ist unverrichteter Dinge wieder nach Hause gefahren.

Nur, um sich dort knapp ein Jahr später eigenmächtig in einem unbeobachteten Moment von einem frechen Araber-Hengst decken zu lassen. Da die "Romanze" niemand mitbekommen hatte, wusste ich natürlich auch nicht, dass Sena trächtig war. Selbst als sie bereits typische Anzeichen zeigte, hatte niemand eine Trächtigkeit im Sinn. Nicht einmal der Tierarzt.

Ich bin sprichwörtlich aus allen Wolken gefallen, als ich am 10.06.2006 einen Anruf bekam, dass Sena ein Fohlen geboren hat. So begann die Geschichte eines unglaublich hübschen aber nicht minder frechen und sehr neugierigen Pferdes namens Santos. (spanisch: "Heiliger" - ein Geschenk des Himmels)

Da mein Plan war, ihn immer dann zu reiten, wenn seine Mama eine Pause braucht oder einfach mal die Entspannung eines Handpferdes genießen soll, musste er natürlich irgendwann einmal eingeritten werden. Diesen Moment sah ich kurz vor Beendigung seines 4. Lebensjahres gekommen.

Da ich mir gravierende Fehler auf diesem Gebiet nicht verziehen hätte, hab ich ihn in die Hände eines Profis gegeben, der diese Aufgabe übernehmen sollte. Auch wenn ich mich mittlerweile von dem Gedanken gelöst habe, dass Profis auch immer professionelle Arbeit leisten, so war Santos dennoch nach knapp 3 Monaten Einreiten im August 2010 soweit, das ich ihn selbst reiten konnte. Selbstverständlich hat da immer noch eine Menge Arbeit mit und an ihm auf mich gewartet. Aber der richtige Weg war eingeschlagen.

Heute (Stand Frühjahr 2011) lässt sich Santos wunderbar in den drei Grundgangarten reiten und zeigt dabei nur selten seine zum Teil arabischen Wurzeln. Soll heißen: er ist nur sehr selten einmal frech und vorwitzig. Und meistens ist es dann sogar recht süß. Und auch wenn sich sein Charakter doch sehr von dem lieben ruhigen Charakter seiner Mama unterscheidet (das war schon eine gehörige Umstellung für mich), kann ich nicht anders als ihn sehr lieb zu haben.

Inzwischen durfte ich auch eine wunderbare Entdeckung machen: Er hat die Töltveranlagnung seiner Mutter geerbt und zeigt, zumindest gelegentlich, unaufgefordert diese wunderbare Gangart. Natürlich ist sie noch nicht ausgebildet, aber was nicht ist, kann ja noch werden!

Steckbrief

Name: Santos AM
Rasse: Töltkreuzung
Geburtstag: 10. Juni 2006
Vater: Tornado (Anglo-Araber)
Mutter: Senadora
Stockmaß: 1,46 m
Fellfarbe: Dunkelbrauner
Besonderheiten: Töltveranlagung, soll mal ein Wanderreitpferd werden,
tolle Galoppade